Vollspektrumlicht, die Geschichte

Der Weg zum künstlichen Vollspektrumlicht

Kennen Sie die neuzeitliche Geschichte, wie man im 20. Jahrhundert in Amerika die Bedeutung des Lichts wieder entdeckt hat? Mit meinen Worten erzählt war das etwa so:

Bei der amerikanischen Marine hat man in den 60er und 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts bei den U-Boot-Besatzungen gesundheitliche Ausfallerscheinungen festgestellt. Auf den tagelangen und oft auch wochenlangen Tauchfahrten gab es ständig gesundheitliche und auch psychische Probleme bei den Besatzungsmitgliedern. Die Stimmung war angespannt. Es gab häufig Streit zwischen den Menschen. Den Männern fiel es schwer sich zu konzentrieren. Sie waren ständig müde. Viele waren nervös und gereizt. Es herrschte oft eine aggressive Stimmung. Einige wurden schwermütig und andere fielen in eine depressive Phase. Kopfschmerzen und Schlafstörungen waren an der Tagesordnung. Bei der Arbeit in den eher schlecht beleuchteten U-Booten waren auch Sehstörungen alltäglich. Einerseits Lustlosigkeit und andererseits Heißhunger quälten die Mannschaften.

Als man versuchte den Auswirkungen auf den Grund zu gehen, wurde als ein wesentlicher Teil der Ursachen ganz einfach ein Lichtmangel erkannt. Den Menschen in den U-Booten fehlte das Sonnenlicht. Künstliches Vollspektrumlicht war noch nicht bekannt bzw. verfügbar. Das breite Spektrum des Sonnenlichts war in den damaligen Leuchtmitteln nur teilweise vorhanden. Es fehlten viele Farbanteile des natürlichen Sonnenlichts in dem Kunstlicht. Das war nur eine wichtige von mehreren Ursachen für die gesundheitlichen Probleme der U-Boot-Fahrer. Nachdem man dieses Problem erkannt hatte machte man sich an die Entwicklung von einem Leuchtmittel mit einem sonnenähnlichen Vollspektrumlicht. Diese Vollspektrumlampen bzw. vollspektralen Tageslichtlampen wurden als Leuchtstoffröhren entwickelt und kamen in den 1970er Jahren mit dem Markennamen true-light auf den amerikanischen Markt.

Mittlerweile gibt es Lampen mit Vollspektrumlicht, auch Biolicht genannt, in vielen verschiedenen Ausführungen und Lichtstärken für den praktischen Gebrauch. Es eignet sich sehr gut zur Beleuchtung im Privatbereich und am Arbeitsplatz, z.B. in einer Schreibtischleuchte.

 

Literaturverzeichnis zu Vollspektrumlicht

Buchtitel

Untertitel

Autor

Verlag

ISBN

Licht schenkt Leben

Lebensenergie und Gesundheit durch richtiges Licht

Elke Brandmayer und Dr. Bodo Köhler

Fit fürs Leben Verlag

3-89526-011-8

Die heilende Kraft des Lichts

Der Einfluss des Lichts auf Psyche und Körper

Dr. Jacob Liberman

Scherz Ratgeber

3-502-19406-8

Sonnenlicht und Gesundheit

 

Dr. Zane R.Kime

Waldthausen

3-926453-06-0

Vitalität und Gesundheit durch Licht

Wohltat für Körper und Seele

Ingrid Fröhling und Bengt Jacoby

Falken

3-8068-2342-1

Licht und Gesundheit

Wie natürliches und künstliches Licht den Menschen beeinflussen

Jane Wegschneider Hyman

Rororo

9-783499-193583

Gesundes Licht

Natürliche und wirtschaftliche Beleuchtung

Friedrich Wolff

Naturwissenschaftliche Verlagsgemeinschaft mbh in Freiburg

3-9800925-3-4

Licht gibt Leben

Gesundheit für Körper und Seele durch Sonne und Lichttherapie

Dr.med. Sabine Thor-Wiedemann

Knaur

3-426-82087-7

Erwarte ein Wunder

Leben nach der Ordnung und nach dem Rhythmus der Natur

Günther Mayer

PAZA

3-9808783-0-9

Business-Energy

Mehr Erfolg, Zeit und Geld durch geschicktes Energie-Management

Günther Sator

Goldmann

978-3-442-17099-9

Das Augenbüchlein

Eine Übungsanleitung

Barbara Brugger

Athesia

9-788882-684817

Entspannte Augen am PC

In 30 Minuten wissen Sie mehr!

Barbara Brugger

GABAL

978-3-86936-420-9

 

Diese kleine Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn Sie noch ein weiteres interessantes Buch zu Vollspektrumlicht kennen, würden wir uns über Ihren Buchtipp freuen.

 

 

Vollspektrumlicht zur Unterstützung der Gesundheit

Antriebslos? Vollspektrum Tageslichtlampen können helfen

Viele Menschen leiden in der dunklen Jahreszeit und im Frühjahr unter Antriebslosigkeit, Müdigkeit und vielleicht sogar Schlafstörungen. Dagegen kann man mit Vollspektrumlicht eine sehr gute und nebenwirkungsfreie Unterstützung erzielen. Diese angenehme gesundheitliche Förderung können Sie sogar ohne großen technischen Aufwand und auch ohne Zeitaufwand erhalten. Ganz einfach indem Sie in der Küche oder im Esszimmer zur Beleuchtung Vollspektrum Tageslichtlampen einsetzen. Diese sollten Sie dann schon morgens beim Frühstück nutzen. Dabei ist es sinnvoll möglichst mehrere von den Vollspektrumlampen einzuschalten, um in dem Raum eine gute Helligkeit zu schaffen. Die holt Sie aus dem Schlaf und Sie werden schnell richtig wach. Man kann mit dem Licht wunderbar frühstücken, sich unterhalten und auch Zeitung  lesen. Sie werden ganz nebenbei hellwach, munter und fit für den kommenden Tag. So können Sie den Tag gleich viel energie- und schwungvoller beginnen. Probieren Sie es aus.

Wenn Sie dann die „Berieselung“ mit Vollspektrum Tageslichtlampen am Arbeitsplatz noch fortsetzen würden, wäre das eine ideale Unterstützung, die Sie entspannter durch den Tag begleitet. Sie erhalten dann auch tagsüber eine kleine Lichttherapie.

 

Vollspektrumlampen helfen auch gegen Winterdepression

Auch im Fall von Depressionen und Winterdepressionen (auch SAD oder Winterblues genannt) können Sie mit Vollspektrum Tageslichtlampen eine gute Unterstützung erfahren. Wobei Antriebslosigkeit und häufige Müdigkeit durchaus auch Zeichen für Winterdepressionen sein können.

Auch die Schulmedizin kennt bei Depressionen und Winterdepressionen die Behandlung  mit Licht  – die so genannte Lichttherapie. Dabei wird mit Helligkeiten von bis zu 10.000 Lux, überwiegend  mit ganz gewöhnlichen Leuchtstoffröhren, gearbeitet. Leider werden aber auch oft einfach Medikamente eingesetzt. Das ist der einfachere und bequemere Weg und ohne Zeitaufwand für die Therapiesitzung. Es gibt einige Leute aus dem naturmedizinischen Bereich die solche hohen Lichtstärken als Körperverletzung bezeichnen. Das kann man ganz gut nachvollziehen, vor allem wenn man weiß, dass man vergleichbare Wirkungen mit Vollspektrumlicht bereits bei 2000 – 2500 Lux Helligkeit erzielen kann. Also nicht zwei- bis dreimal in der Woche mit den vollen 10.000 Lux und handelsüblichen Leuchtstofflampen,  sondern dann doch lieber fast täglich, z.B. beim Frühstücken, mit ca. 2000 Lux Vollspektrumlicht. Die Ergänzung mit Vollspektrumlampen zur Beleuchtung am Arbeitsplatz unterstützt dann zusätzlich gegen die Winterdepressionen. Ganz einfach und ohne Nebenwirkungen. Ist das nicht toll?

Bei der Arbeit braucht man möglichst natürliches Licht mit ausreichender Helligkeit, um gut und entspannt sehen zu können. Zu wenig Licht und auch schlechtes Licht ist Stress und für unsere Augen sehr anstrengend. Man bekommt schnell trockene oder brennende Augen, wir ermüden schneller, manche bekommen sogar Kopfschmerzen. Laut einem Bericht im Spiegel Online  vom Januar 2014 kann zu wenig Licht sogar Kurzsichtigkeit unterstützen. Auch Sehtrainer empfehlen Vollspektrum Tageslichtlampen zum entspannten und ermüdungsfreieren Sehen.  Arbeitsplatzbeleuchtung mit Vollspektrumlampen unterstützt neben der Gesundheit auch die Leistungsfähigkeit. Es gibt kein besseres Kunstlicht!

 

Vollspektrumlicht gegen Hautprobleme

Auch gegen Hautprobleme und Psoriasis wird das sonnenanaloge Vollspektrumlicht bereits erfolgreich eingesetzt. Die Bestrahlungen der betroffenen Hautstellen führen zu einer Verbesserung der Beschwerden wie Juckreiz und Nässen.

Leider wird heute in der Schulmedizin in den meisten Fällen schnell zu Medikamenten wie Pillen und Salben gegriffen, anstatt erst einmal natürlichere und meist günstigere Methoden zu versuchen.