Vollspektrumlicht für Senioren

Gesunde Beleuchtung ist für ältere Menschen sehr wichtig

Besonders ältere Menschen müssen feststellen, dass Ihre Sehkraft nachgelassen hat. Mit zunehmendem Alter nimmt die Sehkraft sogar noch weiter ab, wenn man nichts dagegen unternimmt.

Sehübungen sind eine sinnvolle Möglichkeit die Sehleistung zu erhalten bzw. sogar wieder zu verbessern. Dazu gehört dann auch ganz klar ein gutes, möglichst natürliches Licht - z.B. von vollspektralen Tageslichtlampen.

 

Lichtmangel im Alltag

Licht wird nicht nur zum Sehen benötigt sondern hat auch viele biologische Wirkungen auf unseren Körper. Bei älteren Menschen werden die Aufenthalte im Freien unter natürlichem Sonnenlicht immer seltener. Oft haben Senioren weniger Verpflichtungen, da das Berufsleben für viele bereits vorbei ist. Dadurch kommen sie auch immer weniger raus aus den eigenen vier Wänden. Die Wohnungen sind häufig auch nicht mit viel Tageslicht durchflutet und aus Sparsamkeit wird beim Einschalten von Kunstlicht gespart.

Die bereits angesprochene nachlassende Sehkraft trägt des Weiteren dazu bei, dass gerade ältere Menschen immer passiver werden und weniger tun bzw. unternehmen. Auch das trägt zur Verstärkung des Lichtmangels bei.

So entsteht schleichend ein Lichtmangel, der sich auf viele Lebensbereiche auswirkt. Schlafstörungen, Antriebslosigkeit und Müdigkeit sind nur ein paar der Auswirkungen, die übrigens auch bei Winterdepressionen anzutreffen sind.

 

Höherer Lichtbedarf bei Senioren

Da sich die Sehkraft im Laufe des Lebens verändert benötigen besonders ältere Menschen deutlich mehr Beleuchtung bzw. Helligkeit als jüngere Menschen. Dieser Umstand kann bis zum doppelten Lichtbedarf führen.

Die Lichtdurchlässigkeit der Augenlinsen und auch der Pupillendurchmesser verringern sich bei den Senioren. Als Folgen davon reduzieren sich die Sehschärfe und die Kontrastempfindlichkeit. Durch die Reduzierung der Elastizität der Pupille wiederum kommt es dann bei wechselnden Helligkeiten zu einer verminderten Anpassungsfähigkeit. Die Blendempfindlichkeit nimmt zu. Es dauert einfach auch länger bis sich die Augen an eine neue Lichtsituation angepasst haben. Des Weiteren bewirkt die verringerte Lichtdurchlässigkeit eine Einschränkung in der Farbwahrnehmung, die sich vor allem im blauen Spektralbereich zeigt. Dem gilt es mit ausreichend Helligkeit und einem möglichst natürlichen Licht entgegen zu wirken. Vollspektrumlampen bieten dabei eine gute Unterstützung.

In allgemeinen Bereichen des Lebens sollten deshalb mindestens 50 % mehr Helligkeit vorhanden sein als die derzeitige geforderte Norm, um so die verringerte Sehkraft auszugleichen.

Untersuchungen haben gezeigt, dass eine stärkere Beleuchtung mit gleichzeitig größeren Blauanteilen als in den üblichen Lampen und längere Phasen an Tageslicht bzw. Vollspektrumlicht in den Wintermonaten zu weniger Schlafphasen tagsüber führen. Dadurch kann dann die Schlafqualität der Senioren nachts verbessert werden.

 

 

 

 

Tageslicht ganz wichtig

Klar Aussage: Grundsätzlich ist das natürliche Tageslicht besser als Kunstlicht. Damit ist es am einfachsten möglich den Verlauf des natürlichen Sonnenlichts für die Bewohner ins Gebäude zu bringen. Große Fenster sind dazu wichtig und von Vorteil. So ließen sich auch viele positive biologische Effekte die die Senioren erreichen. Häufig reicht jedoch das durch die Fenster einfallende Licht nicht aus. Dann ist eine zusätzliche Beleuchtung mit dem fast natürlichen Vollspektrumlicht die beste Beleuchtung für Senioren. Die Bewohner werden durch diese Kombination gar keinen Unterschied zwischen dem natürlichen Sonnenlicht und der vollspektralen Beleuchtung feststellen. Somit entsteht eine angenehme annähernd natürliche und unterstützende Lichtsituation. Es ist wichtig dabei auch auf genügend Helligkeit zu achten, denn die nachlassende Sehkraft erfordert deutlich mehr Licht.

Auch die Aktivitäten des täglichen Lebens (der sog. ADL-Status) werden durch vollspektrales Licht unterstützt – die täglichen Aufgaben (Aufstehen, Bettenmachen, Waschen, Nahrung zubereiten etc.) sind damit wieder leichter zu bewältigen.

Vollspektrales Licht ermöglicht außerdem naturechtes Farbsehen, optimiert das Kontrastsehen, entlastet die Augen, fördert die Konzentration und steigert das Wohlbefinden. QWeitere positive Effekte sind die Stimmungsaufhellung und Aggressionsabbau. Und es gibt noch eine weitere Vielzahl von positiven Auswirkungen von sonnennahem Vollspektrumlicht auf unseren Körper.

Es lassen sich also häufig schon mit geringem Aufwand und einfachen Mitteln in mehrfacher Hinsicht deutliche Verbesserungen, besonders für die Senioren, erzielen.

 

Vollspektrumlampen für mehr Vitalität und Lebensfreude

Sobald Senioren wieder auf mehr Licht im Alltag achten, steigt das Wohlbefinden und die Freude am Leben. Der Alltag kann wieder besser gemeistert werden und ist nicht so belastend. Gleichzeitig kann auf diese Weise die Betreuung entlastet werden. Einen Anteil daran kann der Einsatz von Vollspektrumlicht zur Beleuchtung in den Wohnräumen bewirken. Ausreichende Helligkeit mit Vollspektrumlicht z.B. beim Lesen, Basteln oder Handarbeiten unterstützt die Tätigkeiten sehr praktisch und einfach.

Vollspektrumlampen in der Leseleuchte, über dem Esstisch und zur Beleuchtung in der Küche sind ganz einfach zu installieren. Der Wechsel ist kinderleicht.

Alte Energiesparlampe raus - Vollspektrale Energiesparlampe rein - fertig.

 

Fazit:
Eine gute helle Beleuchtung mit Vollspektrum Tageslichtlampen verbessert die Lebensqualität für Senioren!

Zu Fragen über den Einsatz von Vollspektrumlampen bzw. auch geeignete Leuchten beraten wir Sie gerne - auch aus der Ferne. Rufen Sie uns an. Tel.: 05802 / 97 06 20