Ausgezeichnet.org
  • BIGGI, die klassische Schreibtischleuchte
  • jetzt 30 € günstiger
Angebote in:
Angebote noch:

in 3 Stufen dimmbar!

5 wirkungsvolle Tipps für gesunde Augen

Jeden Tag vollbringen Ihre Augen absolute Höchstleistungen. Für mehr als 80 % aller Sinneswahrnehmungen sind sie zuständig und damit wohl Ihr wichtigstes Sinnesorgan. Je schärfer und kontrastreicher Sie sehen können, desto besser nehmen Sie Ihre Umgebung wahr. Deshalb ist es so wichtig, Ihre Sehkraft und die Ihrer Familie so lange wie möglich zu erhalten, Sehschwächen auf natürliche Weise zu lindern und insgesamt sehr pfleglich mit den Augen umzugehen. Viele nützliche Übungen und Verhaltensweisen zur Augengesundheit können Sie ganz einfach in Ihren Alltag einbauen …

1. Gönnen Sie Ihren Augen eine Auszeit

Wenn Sie lange auf den Bildschirm „starren“, viel lesen oder Ihre Augen anderweitig eintönig belasten, werden die Augen schnell müde und fangen an zu brennen. Der normale Lidschlag, der das Auge normalerweise feucht hält, verringert sich. Deshalb sollten Sie in regelmäßigen Abständen aufblicken und etwa zehn Sekunden mehrmals hintereinander blinzeln.

Ebenfalls sehr hilfreich ist es, den Blick hin und wieder schweifen zu lassen. Dabei schauen Sie in die Ferne und fixieren zudem Gegenstände in verschiedenen Abständen. Denn die Augen brauchen Abwechslung und Entspannung. Hinzu kommt, dass Sie dadurch die Augenmuskeln trainieren, die für Nah- und Ferneinstellung sowie die Bewegung der Augen in alle Richtungen zuständig sind.

2. Finden Sie die passende Wellness-Therapie für Ihre Augen

Ob im Büro, in Schule, Uni oder zuhause: Kleine Übungen für die Augen sollten „erlaubt“ und möglich sein, um die Sehorgane zwischendurch zu entlasten. Nachfolgend vier leichte und schnelle Wellness-Augen-Behandlungen – probieren Sie einfach aus, welche Ihnen am angenehmsten sind:

  • Palmieren: Dazu legen Sie die gewölbte Hand vor die geöffneten Augen. Es sollte möglichst wenig Licht durch die Finger dringen. Nun richten Sie Ihren Blick 2 bis 3 Minuten auf einen imaginären Horizont. Sie können die Augen auch schließen und einfach die Dunkelheit und Wärme, die von den Händen ausgeht, genießen.

  • Ohr-Akupressur: Ja – auch das kann dabei helfen, die Augen zu entspannen. Dazu kneten und drücken Sie einfach kräftig die Mitte der Ohrläppchen für ca. 3 Minuten.

  • Massage: Vor allem für Brillenträger ist diese Übung gut geeignet. Daumen und Mittelfinger werden an die Nasenwurzel gelegt, während der Zeigefinger zwischen den Augenbrauen ruht. Nun kreisen Sie alle drei Finger für eine halbe Minute – die Richtung ist dabei zweitrangig, so wie es Ihnen gut tut.

  • Kompressen: Wenn abends Ruhe eingekehrt ist, können Sie diese Methode anwenden. Dazu tränken Sie fusselfreie Wattepads in handwarmem Wasser und legen diese anschließend für ca. 10 Minuten auf die geschlossen Augen. Danach die Pads entsorgen und das erfrischende Gefühl genießen. 

3. Sorgen Sie für ausreichend Feuchtigkeit und Sauerstoff

Das Raumklima beeinflusst ebenfalls die Sehfähigkeit und Augengesundheit. Klimaanlagen im Sommer und trockene Heizungsluft im Winter sind beides Gift für die Augen. Diese werden durch die Zugluft gereizt bzw. verlieren Feuchtigkeit. Deshalb besser mehrmals täglich stoßlüften und frische, sauerstoffreiche Luft in die Räume lassen. Für eine gesunde Feuchtigkeit sorgen zudem Zimmerpflanzen oder Luftbefeuchter im Winter. Dafür können Sie auch mit Wasser gefüllte Schalen auf die Heizung stellen.

In der Mittagspause oder zwischendrin sollten Sie sich einen kleinen Spaziergang gönnen. Denn einerseits beugt Bewegung an der frischen Luft trockenen Augen vor. Andererseits werden dadurch die Blutgefäße elastisch gehalten, wovon auch die sensiblen Sehorgane profitieren. 

4. Ernähren Sie sich augenfreundlich und trinken Sie ausreichend

Feuchtigkeit ist wichtig für die Augen – das haben Sie nun schon mehrmals gelesen. Dazu gehört auch, dass Sie über den Tag verteilt ca. zwei bis drei Liter trinken – am besten stilles (Mineral)Wasser oder Tee. Zudem gibt es verschiedene Nährstoffe, die besonders gut für die Augen sind. Dazu einmal einige Beispiele: 

  • Grünes Gemüse enthält die Pflanzenfarbstoffe Zeaxanthin und Lutein und andere sekundäre Pflanzenstoffe. Diese beugen Zellschäden am Auge vor, schützen vor freien Radikalen und helfen beim Farb- und Tagessehen. Dazu gehören beispielsweise Grünkohl, Spinat, Brokkoli, Sellerie und Erbsen.

  • Betacarotin unterstützt das Hell-Dunkel-Sehen. Enthalten ist es u.a. in Karotten, Brokkoli, roter Beete, grünem Blattgemüse, Kürbis und Paprika.

  • Vitamin C ist aufgrund seiner antioxidativen Wirkung ebenfalls gut für die Augen. Zu finden ist der Nährstoff beispielsweise in Petersilie, Zitrusfrüchten, Kiwis, Grünkohl, Sanddorn, Paprika und schwarzen Johannisbeeren.

  • Auch Vitamin E ist ein starkes Antioxidans. Reich an diesem Vitamin sind beispielsweise Avocados, Nüsse, Getreide, Grünkohl, Mandeln, hochwertige Pflanzenöle und Ölsaaten.

  • Omega-3-Fettsäuren fördern die Sehkraft und sollen trockenen Augen vorbeugen. Enthalten sind sie u.a. in Kaltwasserfischen sowie Walnuss- und Leinöl. 

5. Beleuchten Sie Ihre Räume mit Vollspektrum Tageslichtlampen

Eine gute Kunstbeleuchtung ist das A und O für gesunde Augen. Denn Sie halten sich – wenn Sie nicht gerade einen Beruf im Freien ausüben – vermutlich die meiste Zeit drinnen auf. Nun ist das Sonnenlicht eindeutig das beste und gesündeste Licht für Ihre Augen. So liegt es nahe, Ihre Räume so natürlich und sonnenähnlich wie möglich zu beleuchten. Verwenden können Sie dafür beispielsweise Tageslichtlampen. Diese liefern ein angenehm helles Licht und erleichtern damit recht gut das Erkennen von Farben und Farbkontrasten.

Wenn Sie für optimale Augengesundheit sorgen möchten, empfiehlt sich Vollspektrumlicht. Denn nur diese Art der Beleuchtung enthält alle 7 Spektren des Sonnenlichts. Damit sind Vollspektrum Tageslichtlampen die Kunstbeleuchtung, die dem natürlichen Licht am meisten ähnelt. Zudem sind hochwertige Vollspektrumlampen blend- und flimmerfrei. So sorgen Sie überall dort, wo es auf eine optimale Beleuchtung ankommt, für gutes und klares Sehen sowie entlastete und frische Augen – ob beim Lesen, Hausaufgaben machen, Kochen, Basteln, Stricken, Handwerken und vieles mehr. 

Lesen Sie auch: Wie Sie mit Tageslichtlampen besser sehen und Ihre Augen entlasten

Fazit:

Für gesunde Augen können Sie im Alltag viel tun. Damit beugen Sie Problemen wie Reizungen, häufigem Brennen und Tränen oder sogar Sehschwäche vor oder können diese lindern. Dabei helfen beispielsweise bestimmte Übungen, augenfreundliche Ernährung, ein gutes Raumklima und die optimale Beleuchtung.

Haben Sie bereits Erfahrungen mit einigen der genannten Tipps gemacht? Dann freue ich mich auf Ihren Kommentar.

 

EBOOK

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.