Unsere Website verwendet Cookies. Um unsere Website fehlerfrei weiter nutzen zu können, akzeptieren Sie bitte die Verwendung von Cookies.

Was ist Biolicht?

Das, was wir heute als Biolicht bezeichnen, ist ein Kunstlicht, welches in der Zusammensetzung dem Sonnenlicht sehr nahe kommt. Natürlich ist Sonnenlicht nicht zu toppen aber Biolicht ist fast so gut und bietet deshalb auch annähernd die Vorteile des Sonnenlichts.

Schauen wir mal auf die heute zur Beleuchtung überall weit verbreiteten Leuchtstoffröhren. Deren Licht wird überwiegend aus drei Farben gemischt. Mit diesem heute viel eingesetzten  Kunstlicht werden wir schnell müde, können uns schwer konzentrieren, haben eventuell sogar Kopfschmerzen und fühlen uns nicht sehr wohl damit. Woran liegt das? Die Antwort ist nahe liegend und ganz einfach. Dem Licht fehlen die nötigen Spektralanteile, wie sie im Sonnenlicht vorhanden sind. Das hat ähnliche Auswirkungen wie bei einseitiger Ernährung. Damit sind wir auch nicht so leistungsfähig und fit.

Wenn man nun weiß, dass sich das Sonnenlicht aus den 7 Regenbogenfarben zusammensetzt, kann man schon ahnen, wie weit das meiste heutige Kunstlicht davon entfernt ist. Anders ausgedrückt: Wenn Farben im Kunstlicht fehlen, kann man damit nicht so gut sehen und es ist viel anstrengender für uns. Das ist genau so wie in der Ernährung. Wenn ständig Vitamine in der Nahrung fehlen, macht sich das langfristig auf unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit bemerkbar.

Mit den weiter oben bereits angesprochenen drei Farben kann man nun jede beliebige Lichtfarbe mischen. Je weiter die vom Sonnenlicht entfernt ist, desto schlechter können wir damit, z.B. Farben,  sehen und umso mehr müssen wir uns, z.B. beim Lesen, anstrengen.

 

Sehen, wie geht das?

Der Sehvorgang ist auch eine Gedächtnisleistung. Das Gehirn muss die vom Auge aufgenommenen Informationen in das von uns Gelernte umwandeln. Fehlen nun beim Sehvorgang Farben, so wird die Netzhaut durch die mangelnden Farben nur unzureichend angeregt und das Gehirn erhält dadurch weniger Reize. Als Folge kann das zu einer Ermüdung durch Monotonie führen. Schließlich haben sich unser Körper und unsere Augen während der Evolution im natürlichen Sonnenlicht zu dem heutigen Zustand entwickelt. Und nun zwingen wir unsere Augen mit einem energiearmen und stark veränderten Kunstlicht sehen zu müssen. Das ist ganz klar viel anstrengender, als wenn wir mit dem natürlichem Licht sehen würden.

 

Fast wie Sonnenlicht

Deutlich besser ist die Situation mit Biolicht. Dieses sonnenanaloge Licht wird, ähnlich wie das Licht der Sonne,  ebenfalls mit den 7 Regenbogenfarben erzeugt. Außerdem enthält es auch noch geringe UV- und Infrarotanteile und kommt damit dem Sonnenlicht noch etwas näher. Auch die zu erwartenden unterstützenden Wirkungen entsprechen fast den Annehmlichkeiten, die wir vom Licht der Sonne erhalten. Es wirkt vitalisierend und wir werden davon nicht müde. Im Gegenteil unterstützt es uns sogar gegen Winterdepressionen. Über entspannteres Sehen, weniger Kopfschmerzen und ein allgemein besseres Wohlbefinden berichten viele Nutzer von dem fast natürlichen Biolicht. Schon fast selbstverständlich ist das sehr natürliche Sehen von Farben und Kontrasten. Gleichzeitig wird auch noch das räumliche Sehen verbessert.

Zusammenfassend kann man sagen: Biolicht ist für natürliches Sehen sowie zur Unterstützung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit die erste Wahl. Es ist das zurzeit beste Kunstlicht!

 

Praktische Gedanken

Egal wie man es nennt, ob Biolicht, Vollspektrumlicht, Naturlicht, gesundes Licht oder vollspektrales Licht, gemeint ist immer dasselbe. Es handelt sich dabei um ein in der Zusammensetzung dem Sonnenlicht sehr nahes Licht. Deshalb kann es für alle Lebewesen neben der Helligkeit eine gute gesundheitliche Unterstützung bieten.

Durch einfaches Austauschen der vorhandenen Leuchtmittel gegen Lampen mit Biolicht holt man sich diese Vorteile ins Haus und an den Arbeitsplatz. Doch achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie auch wirklich Lampen mit dem vollspektralen Biolicht, Vollspektrumlampen oder Vollspektrum- Tageslichtlampen erhalten. Denn es gibt leider, zum Verwechseln ähnlich, Tageslichtlampen deren Licht mit den bereits oben angesprochenen 3 Farben erzeugt wird und damit deutlich nicht so wirksam sein kann.

Wenn Sie Biolicht noch nicht kennen, sollten Sie es einfach mal in einer Leuchte ausprobieren, z.B. in einer Schreibtischleuchte zum Lesen. Sie werden begeistert sein.

 

 

 

 

Beleuchtung mit Biolicht

So sehen wir heute - überwiegend

Die heute üblichen Leuchtmittel enthalten nur wenige Farbanteile des natürlichen Sonnenlichts. Dadurch sind die in der Zusammensetzung, d.h. dem Spektrum, sehr weit von der Sonne entfernt. Das hat sehr oft negative Auswirkungen auf unser Sehvermögen, unsere Gesundheit und auch auf die Leistungsfähigkeit.

Kennen Sie das auch?

Kleine Schriften oder Strukturen können nur mit Mühe erkannt werden. Wir müssen die Augen mächtig anstrengen, um länger Texte in kleiner Schrift lesen zu können. Ohne Brille geht da oft nichts mehr. Versuchen Sie mal die AGB´s auf der Rückseite von Bestellungen oder Rechnungsformularen bei Kunstlicht zu lesen. Das geht fast nur mit Lupe. Und jetzt kommt´s: Nehmen Sie den klein gedruckten Text und gehen Sie damit mal nach draußen ins natürliche Tageslicht. Probieren Sie es wirklich mal selbst aus! Plötzlich können Sie den Text viel leichter erkennen. Vielleicht sogar ohne Lupe oder Lesebrille – vorausgesetzt Sie haben nur eine geringe Sehschwäche. Das funktioniert tatsächlich. Bei starker Fehlsichtigkeit jedoch funktioniert dieser kleine Test leider nicht mehr.

Beim Erkennen von Farben und farblichen Nuancen ist Kunstlicht wenig hilfreich. Wenn man sich im Kaufhaus z.B. ein dunkles Kleidungsstück kaufen möchte geht das Problem schon los. Oft müssen wir raten, ob es sich bei der Farbe des Stoffs um dunkelgrau, dunkelblau oder schwarz handelt. Was macht man also? Man schnappt sich das Kleidungsstück und geht ans Fenster oder nach draußen. Toll. So viel also zur Farbwidergabe der heute meistens eingesetzten künstlichen Beleuchtung.

Andere Situation: Sie sitzen beim Zahnarzt und müssen eine Zahnfarbe für einen Zahnersatz aussuchen. Oft bittet Sie der Zahnarzt dazu ans Fenster, damit als Ergebnis die Farben auch übereinstimmen. Mittlerweile haben jedoch schon etliche Zahnärzte dieses Problem erkannt und die Beleuchtung umgerüstet.

 

Mit Biolicht geht alles leichter

Wenn Sie für die beiden oben genannten Situationen anstatt des üblichen Kunstlichts das vollspektrale Biolicht einsetzen würden, wären Sie wahrscheinlich überrascht. Sie könnten plötzlich die klein gedruckten Texte leichter erkennen. So, als würden Sie die Schriftstücke  draußen im natürlichen Licht lesen. Auch das Erkennen und Vergleichen von Farben, z.B. im Kaufhaus,  wäre mit Biolicht so klar und deutlich wie am Fenster oder draußen. Das gilt auch für die o.g. Situation beim Zahnarzt.

 

 

Die praktischen Vorteile

- besseres Farbensehen
- deutlicheres Kontrastsehen
- verbessertes räumliches Sehen
- entspanntere Augen
- weniger müde

 

 

 

Gesundes Biolicht für Heim und Arbeit

Der Ist-Zustand

Täglich nutzen wir künstliche Lichtquellen, um ausreichend Helligkeit für die verschiedensten Verrichtungen bei der Arbeit oder im Privatbereich zu bekommen. Dennoch machen wir uns kaum Gedanken darüber, wie wichtig dieses Licht besonders für unseren Körper, unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit tatsächlich ist. Aber wie verhält es sich beispielsweise mit der Erkennung von Farben, dem Kontrastsehen, dem räumlichen Sehen, der Ermüdung unserer Augen bzw. unseres ganzen Organismus usw.? Oder gar die Frage nach den gesundheitlichen Einflüssen? Wie unterstützt das künstliche Licht unseren Körper und unser Leistungsvermögen? Bewirkt es vielleicht sogar gerade das Gegenteil?

Zur Entwicklung

Schon die Menschen der Antike wussten um die Bedeutung des Lichtes und der Dunkelheit. Licht war Ihnen heilig und sie setzten es heilend ein. Mit der Erforschung der Lichteinwirkungen geht es aber nur langsam voran. Das ist deshalb verwunderlich, weil gerade die Sonne mit ihrem breiten Spektrum eine bedeutende Rolle in der Evolution von uns Menschen spielt. Unser Körper ist unter anderem auch auf das Spektrum des Sonnenlichts angewiesen, um sich gesund zu entwickeln, gesund zu bleiben und zu funktionieren.

 

Gesundheitlicher Hintergrund

Der Mensch ist ein Lichtsäuger. Unser Organismus nimmt Licht auf verschiedenen Wegen auf. Ein Weg führt über die Nahrung. Durch die Photosynthese erhält die Pflanze Glucose. Pflanzen wiederum dienen den Tieren als Nahrung und von Pflanzen und Tieren ernähren wir Menschen uns. So ist es im Endeffekt das Sonnenlicht, das die Energieessenz unserer Nahrung darstellt.

Aber auch über die Haut nimmt unser Organismus Licht auf. Dabei wirken lichtabsorbierende Pigmente (Melanine) als Antennen. Für viele chemische Reaktionen in unserem Körper ist also die Sonnenlichtaufnahme durch die Haut  sehr wichtig, wie zum Beispiel die Vitamin-D-Bildung (Osteoporose).

Einen weiteren Weg in unseren Körper findet das Licht durch unsere Augen. Nach den Forschungen von Prof. Dr. Hollwich braucht der Mensch nur etwa 25% der vorhandenen Helligkeit zu Sehen. Die anderen 75% werden mit Hilfe des energetischen Anteils der Sehbahnen für die Steuerung des Stoffwechsels und Hormonhaushaltes benötigt. Unser Auge zeigt dabei die bemerkenswerte Fähigkeit zu unterscheiden, welche Spektralbereiche unser Körper braucht und in welchen Bereichen er bereits gesättigt ist. Es filtert die benötigten Bereiche aus dem gesamten Spektrum heraus. Eine Überdosierung ist nicht möglich.

 

Was kann Licht bewirken?

  • An einem Sommersonnentag bilden wir 50mal mehr Vitamin D3 als an einem Wintertag. Es verhindert Kalziumverarmung der Knochen, die Osteoporose.
  • Es wirkt blutdrucksenkend und verbessert gleichzeitig die Herzleistung.
  • Verstärkt die Durchblutung von Haut und Muskeln.
  • Erhöht den Stoffwechsel und regt damit eine schnellere Ausscheidung giftiger Substanzen an. Und zwar bis 20mal schneller als ohne Licht.
  • Kann direkt Einfluss auf unsere Psyche nehmen indem es die Ausschüttung von Melatonin hemmt.
  • Senkt die Cholesterinwerte und schützt damit auch gegen Arteriosklerose.
  • Baut Stress ab
  • Bringt unsere „innere Uhr“ zu einer harmonischen Funktion. Nur so kann Schlaf erholsam sein.

...und viele positive Auswirkungen mehr für unseren Körper. Die Effekte des Lichtes wirken im gesamten Organismus.

 

Das Problem

Fehlt uns das Licht bzw. dessen Heilkraft, bekommen wir Schlafprobleme, ermüden schneller, erleiden Leistungsabfall, entwickeln Heißhunger auf Süßigkeiten, altern schneller, sind anfälliger gegen Infektionen und unsere Stimmung sinkt. Interessant dabei ist, dass man nicht unbedingt hohe Beleuchtungsstärken von 5000 bis 10000 Lux einsetzen muss, sondern durchaus auch geringere Beleuchtungsstärken von 200 bis 2500 Lux ausreichen, um unterstützende Wirkungen zu erzielen. Voraussetzung ist dann aber eine längere Nutzungsdauer.

Tägliches nutzen der üblichen teilspektralen Leuchtstofflampen ist etwa damit vergleichbar, als wenn sie täglich Spinat essen würden. Grundsätzlich ist Spinat zwar gesund - wenn sie ihn jedoch 365 Tage im Jahr essen, werden sie sich trotzdem einseitig mit Vitaminen versorgen. Unser Körper braucht die Vielfalt, um gesund und leistungsfähig zu funktionieren - eben das volle Spektrum des Sonnenlichts oder wenigstens künstliches Biolicht.

 

 

 

 

Die Lösung: Biolicht Lampen

Für die gesundheitliche Unterstützung mit Licht gibt es heute Leuchtmittel mit künstlichem Biolicht, die das Sonnenlicht annähernd nachbilden. Das Spektrum dieses vollspektralen Biolicht reicht vom UV-Bereich über die Regenbogenfarben bis hin zum Infrarotbereich und deckt damit die volle Bandbreite ab.

Wenn sie sich täglich, vorzugsweise vormittags ein, zwei oder mehrere Stunden in Bereichen mit Biolicht aufhalten, werden sie schon bald eine positive Wirkung feststellen können. Durch die einfache und problemlose Anwendung, beispielsweise  im häuslichen Bereich, in der Küche, in der Werkstatt, im Büro oder sonst wo, geschieht diese Unterstützung ganz einfach nebenbei. Sie müssen dafür nicht vor einem Lichtgerät sitzen und viele Minuten stur dort hineinschauen.

Sie werden das fast natürliche, klare und helle Biolicht mögen und sich schnell damit wohlfühlen. Farben erscheinen naturecht und klar. Kleine Schriften oder Zeichnungen erscheinen kontrastreich und deutlich. So wird ihnen bei vielen Verrichtungen in Haushalt, Büro, Werkstatt oder Hobbyraum so manches viel besser erkennbar und deutlicher sichtbar. Überall dort, wo es bei Tätigkeiten auf gutes Sehen ankommt werden Sie eine deutliche Verbesserung ihres Sehvermögens feststellen und ganz nebenbei bemerken, dass das vollspektrale Biolicht (wie auch das Sonnenlicht) sie nicht so schnell ermüdet!

Lampen mit Biolicht finden Sie oft auch mit der Bezeichnung vollspektrale Tageslichtlampen oder Vollspektrumlampen.

Einen kleinen Nachteil hat auch das künstliche Biolicht: wenn sie z. B. nach dem Lesen am Abend gleich schlafen wollen, werden sie noch mindestens 15 bis 20 Minuten brauchen, um einschlafen zu können. Genau wie das Licht der Sonne hält Biolicht unseren Serotoninspiegel („Aktivitätshormon“) hoch.

Quellennachweis:

-          „Licht schenkt Leben“, Elke Brandmeyer / Dr. med. Bodo Köhler
-          „Sonnenlicht und Gesundheit“, Dr. Zane R. Kime
-          Bericht „Vollspektrum „Licht“ in der medizinischen Praxis“, Dr. med. G. Sell

 

Biolicht auch für Lichttherapien geeignet

Besonders in der dunklen Jahreszeit fehlt uns in Nordeuropa das wärmende und wohltuende Licht der Sonne. Für viele Menschen bringt diese lichtschwache Zeit unangenehme Begleiterscheinungen mit sich. Sie fühlen sich nicht wohl, werden morgens gar nicht richtig oder nur sehr langsam wach, fühlen sich ständig müde, haben oft Heißhunger auf Süßigkeiten und sind einfach auch nicht leistungsfähig. Es ist so also ob sie ständig Schlaftabletten genommen hätten. Sie fühlen sich auch tagsüber dauernd schlapp, müde und energielos. Herbst und Winter sind also für die betroffenen Menschen eine unangenehme und anstrengende Zeit.

Wie entstehen Winterdepressionen?

Die entstehen sehr oft und ganz einfach wenn jemand an Sonnenmangel leidet. Sonnenlicht bietet mehr als Helligkeit und Wärme! Das Licht der Sonne steuert in unserem Körper viele Funktionen. Hormone werden gebildet, Organe erhalten Ihre Arbeitszeiten zugewiesen usw. …und das Sonnenlicht bewirkt, dass wir wach und leistungsfähig werden. Einfach gesagt: Das „Schlafhormon“ Melatonin wird morgens mit Licht abgeschaltet und das „Aktivitätshormon“ Serotonin eingeschaltet. Mit Serotonin im Blut sind wir wacher und leistungsfähig. Wer Interesse hat kann dazu näheres im Buch „Sonnenlicht und Gesundheit“ von Dr. Zane R. Kime nachlesen.

Was kann man tun?

Bei Winterdepressionen oder auch SAD (seasonal affective disorder ) genannt, kann man das fehlende Licht sehr gut durch vollspektrales Biolicht ersetzen. Es eignet sich hervorragend für Lichtbehandlungen bzw. Lichttherapien. Geräte zur Lichttherapie gibt es viele unterschiedliche - mehr oder weniger brauchbar. Alle diese „Geräte“ bieten ein helles, manchmal sogar unangenehmes Licht, die wenigsten jedoch ein Vollspektrumlicht. In fast allen Lichttherapiegeräten (wirklich den meisten) sind ganz normale Leuchtstoffröhren, wie man sie auch im Baumarkt bekommen kann, eingebaut.

Nach dem Motto: Viel Licht hilft gegen Winterdepressionen. Das funktioniert sogar in den meisten Fällen, wenn man sehr viel Helligkeit nutzt. Dabei wird jedoch der Lichtqualität leider keine Beachtung geschenkt. In der Schulmedizin empfiehlt man sogar den Menschen: Setzen sie sich 2 bis 3-mal in der Woche für mindestens 30 Minuten vor eine Lampe mit mindestens 10.000 Lux Helligkeit….und schauen Sie dann möglichst direkt ins Licht. Ein alter Lichtexperte kommentierte die hohen Lichtstärken bei einer konventionellen der Lichtthearapie so: Das ist schon an der Grenze zur Körperverletzung!

 

 

 

 

Sanfte Lichttherapie mit Biolicht

Da das vollspektrale Biolicht dem Sonnenlicht in der Zusammensetzung sehr ähnlich ist, hat es auch durchaus vergleichbare Wirkungen. Man kann häufig auch mit deutlich weniger Helligkeit von ca. 2.500 Lux vergleichbare Ergebnisse erzielen. Am besten wäre es, wenn man seine kleine Lichttherapie mit Biolicht täglich in das Alltagsgeschehen mit einbauen könnte. Zum Beispiel beim Frühstücken oder am Arbeitsplatz zur Beleuchtung oder in einer Schreibtischleuchte. Wie man das erfrischende Biolicht am einfachsten gegen Winterdepressionen einsetzen kann verraten wir Ihnen gerne. Rufen Sie uns doch einfach mal an.

 

Das Saul Biolicht System

Wer ein besonderes Lichtbehandlungsgerät sucht, wird auf das Saul-Biolicht-System (ehemals Wendel-Biolicht-System) stoßen. Es ist mit Vollspektrum Tageslichtlampen ausgestattet  und imitiert automatisch gleichzeitig den Tagesverlauf der Sonne. Es beginnt mit dem Morgenrot, wechselt dann zur etwas intensiveren Vormittagssonne um anschließend wie die helle Mittagssonne zu beleuchten. Abends schaltet es dann von der hellen Tagessonne zur späten Nachmittagssonne um anschließend mit dem Abendrot zu enden. Die 3 Phasen dieses besonderen Lichttherapiegerätes:

 

 

-       Morgen- bzw. Abendsonne = rot

-       Vormittags- bzw. Nachmittagssonne = gold

-       Mittagssonne = silber

laufen automatisch über insgesamt 12 Stunden oder sind ganz einfach auch manuell wählbar. So sind Sie beim Einsatz flexibel. Mit dem Ständer auf Rollen ist das Saul-Biolicht leicht in der Wohnung zu bewegen. Man kann es auch sehr gut als Grundbeleuchtung beim Fernsehen einsetzen. Fazit: Sicher mit eines der besten Lichtbehandlungsgeräte.

Fragen Sie uns – wir beraten Sie gerne.

 

 

 

 

Energiequelle im Alltag

Viele von uns verbringen den größten Teil des Tages unter Kunstlicht, unser modernes Arbeitsleben hat sich längst vom natürlichen Rhythmus abgekoppelt: Die Sonne bekommen wir in den Werkhallen, Großraumbüros oder Schalterhallen kaum noch zu Gesicht. Wie gut gesundes Licht uns tut, spüren wir ganz intensiv zum Ende des Winters, wenn die Sonne so langsam wieder Kraft gewinnt und die Tage länger werden. Wir tanken Energie und genießen jeden einzelnen Strahl - dabei könnte gesundes Licht uns doch jederzeit einen Ausgleich für den Lichtmangel schaffen.

Biolicht als Energiequelle

Dass Licht für unseren Organismus in seiner ganzen Komplexität existenziell wichtig ist, das haben bereits renommierte Wissenschaftler belegt und viele Bücher zu diesem Thema veröffentlicht. Allerdings kann die Intensität der Einflussnahme nicht oft genug wiederholt werden: Sämtliche biologischen Vorgänge inklusive Zellstoffwechsel und Hormonhaushalt werden vom Licht beeinflusst und teilweise sogar gesteuert - und zwar vom natürlichen Biolicht, nämlich der Sonne. Dieses Licht enthält aber ein deutlich breiteres Spektrum, als dies das herkömmliche Kunstlicht darstellen kann. Wenn also unsere Haut und unsere Augen, die die wichtigsten Organe zur Verarbeitung der Lichtimpulse sind, nicht mehr die komplette Farbpalette aufnehmen können, wie sollen sie da die richtigen Signale an das Gehirn senden?

Gesundes Licht - Energie für das Gehirn

Diese sind nämlich u. a. wichtig für Hypothalamus und Hypophyse: Steuert der Hypothalamus die vegetativen Reaktionen, beispielsweise den Blutdruck, den Schlaf-Wach-Rhythmus, die Atmung oder auch die Wärmeregulation oder die Sexualfunktion, reguliert die Hypophyse den Stoffwechsel und die Ausschüttung weiterer Hormone. Fehlt dem Kunstlicht der wichtige UV-B-Anteil, leidet die Produktion von Vitamin D, das nicht nur für Knochen, Zähne und Zellwachstum entscheidend ist, sondern für das gesamte Immunsystem. Selbst die Diskussionen um Schädigungen der Haut durch UV-Licht stellen nur die halbe Wahrheit dar: Wir benötigen diese Lichtanteile für unser Abwehrsystem - in einem gesunden Maß. Die meisten Organismen auf dieser Erde sind also abhängig vom Sonnenlicht, das neben den UV-A- und UV-B- ebenso Infrarot-Anteile sowie sämtliche Regenbogenfarben beinhaltet. In unserer modernen Welt haben die meisten von uns nicht mehr die Möglichkeit, sich ausreichend im Freien aufzuhalten, um so die notwendige Energie für Physis und Psyche aus dem Sonnenlicht zu beziehen. Wir benötigen einen effektiven Ersatz - Vollspektrum Tageslichtlampen.

Vollspektrumlampen - Biolicht als Alternative

Hochwertige Vollspektrum Tageslichtlampen können durchaus zur Kompensation des fehlenden Sonnenlichtes dienen, denn sie nähern sich dem natürlichen Spektrum der Sonne weitestgehend an. Vorteilhaft ist, dass sich diese Vollspektrum Tageslichtlampen ganz einfach in die vorhandene Beleuchtung integrieren, aber auch punktuell am Arbeitsplatz oder dem von der Familie zu Hause bevorzugten Bereich anbringen lassen. Vor allem die Qualität, die dieses Vollspektrumlicht schon auf den ersten Blick mitbringt, wird Sie beeindrucken: frisch, klar und hell, ohne dass große Lichtstärken strapaziert werden müssten. Vollspektrumlampen kommen also mit deutlich weniger Intensität aus und erzielen doch größere Effekte: Das Vollspektrumlicht macht munter, bedient Haut und Augen mit dem gesamten Spektrum und regt somit alle biologischen Abläufe in uns an. Aber auch die Augen profitieren, denn die Sehfähigkeit verbessert sich erheblich bei Benutzung hochwertiger Vollspektrumlampen. Darüber hinaus: Eine Überdosis an UV-Anteilen ist beim Einsatz von Vollspektrumlicht nicht möglich.